AKTUELLES

Bericht aus dem Bau- und Umweltausschuss am 16.02.2021

 

Neue Wohnungen für Meldorf, dies wäre eine treffende Kurzzusammenfassung der Sitzung vom Dienstag. Wobei noch einige Punkte hinzukamen.

 

Eigentlich sollte zunächst der geplante Hospizneubau vorgestellt werden. Dieser Tagesordnungspunkt entfiel, da die Planungen noch nicht weit genug fortgeschritten sind.

 

Es wurden mehrere geplante Bauvorhaben vorgestellt. In der Hindenburgstraße ist ein größerer Neubau geplant. Hier sollen 12 Wohnungen zwischen 40 m² bis 49 m² (alle komplett barrierefrei), sowie 8 Wohnungen mit jeweils ca. 35 m² entstehen. Wobei die 8 Wohnungen nicht als Dauervermietung gedacht sind, was sich u.a. für Studenten anbieten würde. In der Rosenstraße ist ein Neubau von 6 Eigentumswohnungen mit einer Größe von jeweils ca. 55 m² geplant. Der dritte Neubau soll in der Friedrichshöfer Straße (ehemaliger Grenzkrog) entstehen. Das Gebäude soll neben 6 Wohnungen den Raum für eine physiotherapeutische Praxis bieten. Bei allen geplanten Bauvorhaben soll es zum Abriss des maroden Altbestandes kommen.

 

Bei den drei Projekten wurde uns jeweils der erste Entwurf vorgestellt. Sie alle haben gemeinsam, dass sie im Geltungsbereich der Gestaltungssatzung liegen, die im letzten Sommer unter großem Ringen, mit vielen Diskussionen neu gefasst wurde. Die legt fest, in welchem Rahmen ein Gebäude in den Altstadtgebieten neu gebaut oder im Bestand verändert werden darf. Dies gilt für jeden Bürger und damit auch für die jetzigen Investoren.

 

Die zukünftigen Bauherren und deren Architekten haben den einen oder anderen Hinweis bekommen, welche Punkte in ihren Planungen noch zu überdenken sind.

 

Als weiterer Tagesordnungspunkt erfolgte der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 57.2 „Gewerbe Kampstraße Nord“. Damit kann dort in absehbarer Zeit tatsächlich endlich gebaut werden.

Björn Schmidtke

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 WMF - Wählervereinigung Meldorf-Freunde