AKTUELLES

Jahresrückblick 2018

 

Auch in diesem Jahr haben wir wieder viel geschafft!

Durch unser Besuchsprogramm WMF trifft… hatten wir 5 interessante Zusammenkünfte mit Vereinen und Unternehmen. Anregende Gespräche führten wir mit dem Bürgerbus e.v., Dirk Elsen von Physio Plus, Herrn Szelinski, dem FMF und der Hoelp.

Die Kommunalwahl im Mai verpasste uns kurzweilig einen kleinen Dämpfer, da wir einen Sitz in der Stadtvertretung verloren.

Unser Engagement litt jedoch nicht, im Gegenteil, die 4 gewählten Stadtvertreter stiegen mit vollem Elan in die neue Wahlperiode ein. Heinz Hell übernahm die ehrenvolle Aufgabe des Bürgervorstehers.

Im September fand dann eine 2. Mitgliederversammlung statt. Unsere Fraktionsvorsitzende Kirsten Witt entschied sich, für das Amt der Bürgermeisterin kandidieren zu wollen (s. unten). Die Mitglieder wurden über ihr Wahlprogramm in Kenntnis gesetzt und wählten sie einstimmig zur Kandidatin zur Bürgermeisterwahl 2019.

Mehrere Anträge, die durch die WMF bereits in 2017 gestellt und in der Stadtvertretung beschlossen wurden, konnten in diesem Jahr umgesetzt werden. U.a. floriert das Jugendzentrum, seit es unter einem neuen Träger, der IUVO, in der Zingelstraße 50 wiedereröffnet wurde. Die ersten Schilder für 30er Zonen sind errichtet, um die Sicherheit im immer wachsenden Verkehr für die Bürger zu erhöhen.

Auch in 2019 werden wir in der Kommunalpolitik unser Bestes geben, damit Meldorf so attraktiv und lebenswert bleibt, wie es ist.

Ich wünsche im Namen des Vorstandes und der gesamten Fraktion

eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

 

 

Ihre Jeanette Kühl                       

         Vorsitzende

 

 

Bürgermeisterinnenwahl 2019

Die Fraktionsvorsitzende der WMF, Kirsten Witt, kandidiert für die Bürgermeisterwahl im Mai 2019. Kirsten Witt will neue Bürgermeisterin von Meldorf werden. Die CDU, FDP und die WMF werden die Kandidatin als gemeinsamen Wahlvorschlag dem Gemeindewahlleiter unterbreiten. In der Presseerklärung machen die Vorsitzenden deutlich, dass sie Kirsten Witt nicht nur unterstützen, sondern dass es sich um die von allen Mitgliedern gewählte Kandidatin handelt. Wir wünschen Kirsten Witt bei ihrer Kandidatur viel Erfolg.

Kirsten Witt

Bürgermeisterin für Meldorf

Kirsten Witt kandidiert für die Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019. Die CDU, FDP und die WMF nominierten jeweils auf ihren Mitgliederversammlungen Kirsten Witt einstimmig  zu ihrer Kandidatin und werden sie bei ihrer Kandidatur unterstützen.

Die Stellung und die Funktion der Bürgermeisterin der amtsangehörigen Gemeinde Meldorf sind besonders. Ohne eine eigene Verwaltung vertritt sie die Interessen der ehrenamtlichen Meldorfer Stadtvertretung innerhalb der Verwaltung des Amtes Mitteldithmarschen. Gleichzeitig ist sie Initiatorin für innovative Projekte und verantwortlich für den weiterhin zukunftsweisenden Ausbau des bisher Erreichten. Wir sind davon überzeugt, dass Kirsten Witt diese vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben erfüllen wird. Mit ihrer Erfahrung als Kommunalpolitikerin wird sie das Zusammenwirken von Verwaltung und Stadtvertretung verbessern. Aufgrund ihres Fachwissens in vielen Belangen der Ausschussarbeit und besonders in Sachen Finanzen, weiß sie wie Kommunalpolitik funktioniert. Mit ihrer bisher gezeigten Durchsetzungskraft wird sie ganz entscheidenden Einfluss auf die weitere positive Entwicklung Meldorfs nehmen.

Kirsten Witt hat…

... Kommunalpolitische Erfahrung

… Repräsentationsfähigkeit

... Führungs- und Fachkompetenz

... Durchsetzungskraft  

 

Bitte klicken Sie unbedingt auf

www.Kirsten-Witt.de oder

www.facebook.com/Kirsten.Witt.Meldorf

um mehr über die Kandidatin zu erfahren.  

 

Dr. Marten Waller
Vorsitzender der CDU      

Broder Söhl 
Vorsitzender der FDP

Jeanette Kühl    
Vorsitzende der WMF  
            

 

Fraktionssitzungen der WMF 

 

Grundsätzlich jeden ersten Montag im Monat,

ab September schon um 18:00 Uhr im " V ",

Gäste sind jederzeit herzlich eingeladen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 WMF - Wählervereinigung Meldorf-Freunde