AKTUELLES

Bezahlbarer Wohnraum

 

Der Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum unterhalb der Marktmiete ist auch in Meldorf vorhanden. Kaltmieten von bis zu 10,- Euro/m² sind für Alleinerziehende oder Rentner mit einer Bruttodurchschnittsrente von 1.300,- Euro nicht bezahlbar.

 

Die SPD wollte dieses Problem mit einer Quote von 40% sozialem Wohnungsbau auf neu zu schaffenden Wohnraum lösen. Wir halten dies für keinen Beitrag zur Lösung, sondern es wird mögliche Investoren eher abschrecken. Der vorgelegte Antrag wurde deshalb von den Mitgliedern der WMF im Bauausschuss abgelehnt und stattdessen ein Arbeitsauftrag an die Bürgermeisterin beantragt.

 

Gemäß diesem Antrag möge die Bürgermeisterin mit der örtlichen Wohnungsbaugenossenschaft aber auch mit anderen Interessenten Gespräche führen, um Möglichkeiten einer Kooperation auszuloten. Hierbei geht es darum, dass die Stadt sich federführend um die Schaffung von sozialverträglichem Wohnraum kümmert. Die Bürgermeisterin soll die Ergebnisse dieser Gespräche dem Bauausschuss präsentieren, um dann weitere konkrete Vorgehensweisen zu beschließen.

 

Dieser Antrag erhielt bis auf den Vertreter der FDP eine breite Mehrheit.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2014 WMF - Wählervereinigung Meldorf-Freunde